Projektstart

von fhws

Proof of Concept ist aktuell in Entwicklung…

Ideenbeschreibung:

Das Design in eine druckbare 3D-Version zu überführen, so dass wir eine Open-Source-Lösung für Menschen auf der ganzen Welt anbieten können um damit diese kritische Ausrüstung für die Schwächsten bereitzustellen.

Das Projekt soll ein kosteneffektives und leicht reproduzierbares Beatmungsgerät entwickeln, das eine wesentliche Ausrüstung zur Behandlung von Menschen mit schwersten Symptomen des Covid-2019 darstellt. Um diese Aufgabe zu erfüllen, müssen wir es mit so vielen 3D-druckbaren Teilen wie möglich, einer geringen Anzahl beweglicher Teile und einem niedrigen Energieverbrauch ausstatten.

Das erste Design basierte auf der Verfügbarkeit von Teilen, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Der Energieverbrauch beträgt nicht mehr als 30 W und kann mit einer Batterie betrieben werden. Die Idee ist, einen Schrittmotor zu verwenden, um eine Exzenterrolle zu betätigen, die die Bewegung durch einen Hebelarm überträgt, der den BVM-Beutel drückt und so einen Luftstrom zur Lunge des Patienten erzeugt.

Der aktuelle Entwicklungsstand in einer Projektgruppen ist die Software zur Steuerung des Motors, die es dem Bediener ermöglicht, unterschiedliche Atemmengen pro Minute zu wählen und diese von Person zu Person variieren. In einer weiteren Projektgruppe erstellen wir 3D-Modelle für die Exzenterrolle und den mechanischen Arm, um den BVM-Beutel unter Druck zu setzen.

Es besteht die Möglichkeit, das System aufgrund der Mindestfunktionalität des DREAGER oxylog 1000 auf die medizinischen Mindestanforderungen für die Langzeitbeatmung einzustellen.

Brainstorming Rapid Prototyping

Zurück